lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Mit Bildern durch das Jahr

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 24. November 2018

Traditionelle Informationsveranstaltung für Senioren am Buß- und Bettag

Es ist November, es ist trüb, es geht auf die Weihnachtszeit zu. Zeit für Bürgermeisterin Gabriele Müller, sich mit Informationen aus der Gemeinde an die Senioren zu wenden. Traditionsgemäß findet das am Buß- und Bettag statt, so auch dieses Jahr am Mittwoch, 21. November 2018, im großen Bürgersaal ab 15:00 Uhr.

Bei Kaffee und weihnachtlichen Plätzen, gedämpftem Licht sowie farbenfrohen Servietten und kleinen Kalanchoe-Pflänzchen in weiß und rot auf den Tischen lauschte der fast volle Bürgersaal den Worten der Bürgermeisterin, die mit Bildern durch das Jahr führte. Sie referierte Zahlen und Statistiken der Gemeinde und berichtete über die Personalveränderungen in der Verwaltung.

Die Gemeindevertreterin sprach durchaus emotionale Seiten mit ihren Bildern an, erzählte kleine Anekdoten aus ihrem Alltag. Die anwesenden Seniorinnen und Senioren fühlten sich angesprochen und hörten aufmerksam zu, wie Gabriele Müller beispielsweise von der Seniorenmesse im September berichtete. Sie nahm den Anlass wahr, nochmals auf all die Einrichtungen und Möglichkeiten hinzuweisen, die in der Gemeinde für die älteren Bürger zur Verfügung stehen. Sie sprach den Behindertenbeirat an, der sich in Gründung befindet, den Fahrdienst, das Wohnen mit Service, das neue Pflegeheim. Alles Projekte, die in das nächste Jahr reichen.

So leitete sie zu den Bauvorhaben der Gemeinde über. Hier war es vor allem der Jugendstilpark, der bei den älteren Bewohnern Haars einen Wermutstropfen hinterlässt. Denn ein Spaziergang durch das Areal wird zukünftig nicht mehr möglich sein. Vom Wohnen kam sie auf das Einkaufen zu sprechen und erläuterte das Einzelhandelsgutachten. Sie beklagte die Verkehrssituation in Haar mit dem vielen Durchgangsverkehr und begründete damit auch das gemeindliche Engagement für E-Mobilität.

Der Bahnhof – auch dieses Jahr ist er Thema des Senioreninformationsnachmittags, doch Bürgermeisterin Gabriele Müller freute sich, über die fertige Nordseite berichten zu können: „Es ist alles wunderbar und fertig!", versicherte sie und die Seniorinnen und Senioren zeigten sich mit Applaus dankbar für die Bemühungen. Doch dafür mache die Südseite Sorgen, so Müller zur eigentlich wichtigeren Seite. „Es ist total eng. Und wenn's glatt wird? Ich sag's Ihnen: Mir graut's!", so auch ihr Unbehagen. Ein Hoffnungsschimmer sind die Aufzüge, die zwar nicht zu Weihnachten, aber eventuell doch noch zum Ende des Jahres fertig werden.

Hinsichtlich der Gemeindeeinnahmen spielen zwei Unternehmen eine Rolle: attocube und MSD. Über attocube sprach sich Gabriele Müller einmal mehr positiv aus und betonte ihr soziales Engagement in Haar. Das wurde mit Applaus von den Anwesenden honoriert. Besorgt äußerte sich die Bürgermeisterin zum Wegzug von MSD in zwei Jahren, einer der wichtigsten Gewerbesteuerzahler der Gemeinde. Mit einem Gewerbeentwicklungskonzept kündigte sie an, dem Wegfall dieser Einnahmen entgegentreten zu wollen.

„Da habe ich Ihnen mal etwas mitgebracht", so weckte Müller die Neugier der Seniorinnen und Senioren. Sie stellte die Bewerbung der Gemeinde für das Label „Stadtgrün naturnah" vor. Das ist ein Programm der Bundesregierung. Haar ist allerdings, nach Aussage von Müller, die einzige bayerische Gemeinde bzw. Stadt, die sich bewerben dürfe. Das sei das Ergebnis langer Planung, an dem die Gemeinde bereits seit den 1990er-Jahren arbeite, so Gabriele Müller. „Wir nutzen alle Flächen. Selbst das Dach des EMG ist eine ökologisch begrünte Fläche", betonte die Bürgermeisterin und versicherte: „Wir kümmern uns auch weiter darum."

Abschließend informierte die Bürgermeisterin über die Schulen und im Rahmen des Themenkomplexes Kinder rief ein Bild über die Erzieherinnen der Gemeinde ein erstauntes Raunen hervor: Die Information zum Foto gab Gabriele Müller gern: Insgesamt würden sich 230 Fachkräften um 1.600 Kinder kümmern, davon seien 84 bei der Gemeinde angestellt. Applaus bekam dann auch die Freiwillige Feuerwehr Haar. Über den Kommandantenwechsel berichtete die Bürgermeisterin und bedankte sich ebenso bei den vielen anderen Vereinen in Haar, für die Veranstaltungen und die Feste, die man so gerne in Haar feiere. Ihr Resümee: „Die Haarer können feiern!"

Zum Weihnachtsfest stellte die Bürgermeisterin noch etwas Neues vor: Im Rathaus wird es einen Wunsch-Weihnachtsbaum geben. Er vermittelt Weihnachtsgeschenke an Kinder, denen es nicht so gut geht, bis zu einem Wert von 30 Euro. Neu war dieses Jahr ebenfalls, dass diejenigen, die nicht mehr so gut hören, über kabellose Kopfhörer der Präsentation der Bürgermeisterin folgen konnten. Und anders war der Abschluss ihres Jahresrückblicks in Bildern: Sie rief das Jahr 2019 als Schäfflerjahr in Erinnerung! Die Aufführung des Schäfflertanzes werde am 22. Februar 2019 stattfinden und sie schloss mit den Worten: „Ich würde mich freuen, Sie alle wiederzusehen!"

Für Sie berichtete Reinhild Karasek.

Senioren Infonachmittag bild 1

Der Rückblick beginnt stets mit dem Jahresanfang: Bürgermeisterin Gabriele Müller informierte auf der Info-Veranstaltung für Senioren, wer alles auf dem Neujahrsempfang der kirchlichen und politischen Gemeinde im Januar 2018 geehrt wurde.

 

Senioren Infonachmittag bild 6

Schäfflerjahr – mit diesem Ausblick auf das nächste Jahr endete der diesjährige Informationsnachmittag für Senioren im Bürgersaal. Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer direkt an die Bürgermeisterin wenden.

 

Senioren Infonachmittag bild 7

 

Einen Blumengruß aus dem Rathaus gegen das Novembergrau konnte jeder Teilnehmer der Senioreninformationsveranstaltung am Buß- und Bettag im Bürgersaal mit nach Hause nehmen. 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok