lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

DONUM VITAE - Geschenk des Lebens

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 21. April 2015

Beratungsstelle in Haar feiert den 5. Geburtstag

(Text/Fotos: rk) Einen feierlichen Empfang mit politischen Größen von Bund, Land und Kommune veranstaltete die Beratungsstelle von DONUM VITAE anlässlich seines 5-jährigen Bestehens in seinen Räumen am Bahnhofplatz am Freitagvormittag, den 17. April 2015. Anschließend standen die Räume der Einrichtung für die Öffentlichkeit zum Kennenlernen offen.

Sie kamen und freuten sich über den Erfolg der Beratungsstelle: die damaligen Kämpfer für die Sache, wie Christa Stewens, ehemalige Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, sowie Dr. Walter Bayerlein, Gründungsmitglied von DONUM VITAE in Bayern.

Professor Dr. Christoph Zenger, Bevollmächtigter der Haarer Beratungsstelle, moderierte den festlichen Empfang und stellte auch die musikalische Begleitung von Reinhold Schubert an der akustischen Gitarre und dessen Sohn Manuel auf der E-Gitarre vor.

Rückblickend wurde die Standortwahl von Christoph Zenger gewürdigt, die dem ehemaligen Bürgermeister Helmut Dworzak zu verdanken gewesen sei. Die Beratungsstelle widmet sich den werdenden Müttern und ihren Sorgen und Ängsten, wobei heute vor allem die Wohnungs- und Arbeitssituation der Frauen eine große Rolle spielt. Aber auch werdende Väter finden hier Unterstützung. Neu hinzugekommen ist in den letzten Jahren auch der Bereich „Wunschkindbehandlung“. Allem liegt der Gedanke zugrunde „Ein Leben mit dem Kind lohnt sich“, wie es Christa Stewens in ihrem Grußwort sagte. Christoph Göbel, Landrat vom Landkreis München, unterstrich den Bedarf, den Müttern und Vätern in der „nicht banalen Frage nach Wohnraum und Arbeitsstelle“ zu helfen. Dass diese Hilfe über die Grenzen des Landkreises München willkommen sei und mit der S-Bahn-Verbindung in Haar auch in seinem Landkreis genutzt werde, stellte Landrat Robert Niedergesäß vom Landkreis Ebersberg fest. Katharina Dworzak, 2. Bürgermeisterin der Gemeinde Haar, betonte, dass das ungeborene Leben zu Existenzängsten und familiären Problemen führen könne und die Politik die Aufgabe habe, ein sicheres materielles Umfeld für junge Familien zu schaffen. Die Gemeinde unterstützt und fördert DONUM VITAE mit einem jährlichen Beitrag von 5.000 Euro.

Donum vitae 7

Gratulanten aus Bund, Land und Kommune fanden sich zum 5-jährigen Geburtstag von DONUM VITAE in Haar ein: Dr. Martin Mayer (ehemaliger CSU-Bundestagsabgeordneter), Albert Fierlbeck (Leiter der Beratungsstelle), Georg Reitsberger (1. Bürgermeister Vaterstetten), Katharina Dworzak (2. Bürgermeisterin Haar), Christoph Göbel (Landrat des Landkreises München), Dr. Walter Bayerlein (Gründungsmitglied DONUM VITAE Bayer e.V.), Prof. Dr. Christoph Zenger (Bevollmächtigter der Beratungsstelle), Florian Hahn (Bundestagsabgeordneter der CSU), Robert Niedergesäß (Landrat vom Landkreis Ebersberg), Helmut Dworzak (ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Haar) und Christa Stewens (CSU-Staatsministerin a.D.)

 

Die Festrede im Anschluss hielt Dr. Walter Bayerlein, Gründungsvater der Beratungsstelle Haar. Er blickte auf die Anfänge im Jahr 2009 zurück, als Haar in Form einer Nebenstelle der Einrichtung Freising begann und zum 1.9.2009 eröffnet wurde. 2013 wurde Haar als eigenständige Beratungsstelle aufgewertet, da die Erwartungen, auch aufgrund der ausgezeichneten Standortwahl, voll erfüllt worden waren. Damit kam Walter Bayerlein nochmals auf die Hilfestellung des damaligen Bürgermeisters Helmut Dworzak zu sprechen. Er hob dann auch das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hervor, allen voran Doris Hoffmann, Leiterin von DONUM VITAE in Freising, die maßgeblich zum Aufbau dieser ehemaligen Nebenstelle beigetragen hatte. „Nicht richten, sondern aufrichten“ – das wollen Sie mit einem Netz der Solidarität den Frauen geben, auch über die konfessionellen Grenzen hinweg.

Der Leiter der Beratungsstelle, Albert Fierlbeck, der sich in der Väterberatung und auch in der Onlineberatung engagiert, stellte die Mitarbeiter der Einrichtung vor. Beeindruckend einfach illustrierte er mit seinen zwei Mitarbeiterinnen Claudia Nasahl und Stephanie Klein, wie unterschiedlich die Reaktionen auf ein unerwartetes Geschenk sein können. Es ging „nur“ um ein junges Pflänzchen. Das bekamen dann alle Gäste der Jubiläumsfeier mit auf den Weg.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok