lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Einmal um die ganze Welt

Kategorie: Sport Veröffentlicht: 08. Dezember 2014

Mitglieder des TSV Haar bereisen während der Turngala verschiedene Kontinente und setzen das turnerisch wie tänzerisch um

(Text/Fotos: rk) Eine Reise um die Welt veranstaltete der TSV Haar im Rahmen einer Turngala am Nikolaustag, Samstag, 6. Dezember 2014, in der Dreifachturnhalle des Sportparks Eglfing/Haar. Zum Jahresabschluss zeigten die Kleinen wie Großen, die Jungen und Alten ein breitgefächertes Spektrum ihres Könnens.

Doch bevor die Reise begann, versammelten sich alle Teilnehmer in der Halle, wo sie von Natalie Hahner, Abteilungsleiterin der Turnabteilung, begrüßt wurden. Sie übergab nach wenigen Worten das Mikrofon an Bürgermeisterin Gabriele Müller und an den 1. Vorsitzenden des TSV Haar e.V. Thomas Rizzi. Denn beide eröffneten nicht nur die Turngala, sondern konnten auch zwei Sportlerinnen des TSV Haar ehren für ihre Leistungen im Bayern Cup: Cornelia Dechent in der Disziplin Rhythmische Sportgymnastik und Jennifer Dorn auf dem Rhönrad. Beide Disziplinen sollten auch auf der Weltreise besondere Eindrücke hinterlassen. Mit einer Drum-Alive-Vorführung von Beate Ziegler wurde zur Reise aufgerufen. Gymnastikbälle wurden kurzerhand in rhythmische Schlaginstrumente umfunktioniert.

Die erste Station galt den Jüngsten in Schlumpfhausen. Das jüngste Mitglied im TSV ist gerade einmal 3 Jahre alt. Ihnen schlossen sich gleich darauf die Ältesten an, selbst eine über 80-Jährige wirkte bei den Übungen in der Fitnesswelt noch mit. Dann ging es in winterliche Gefilde. Kinder ab 6 Jahre flitzten als Eisläufer über den Hallenboden, zogen einen Rodelschlitten hinter sich oder erklommen die Berge der Alpen, indem Sie Matten und Sprossenwände hinaufkletterten. Aktivität, Schnelligkeit und Beweglichkeit – die Kinder wirbelten durch die Halle.

TSV Haar Turngala Weltreise bild4

Jungen und Mädchen im Alter ab 6 Jahre waren als Wintersport-Kids in den Alpen unterwegs; die Turngala am Samstag, 6. Dezember 2014, hatte das Thema „Weltreise“ auserkoren

Ein entzückendes Bild hingegen boten die jungen Anfänger der rhythmischen Gymnastik: Sie entführten den Zuschauer in die antike Welt Griechenlands und die grazilen Bewegungen der Tänzerinnen verzauberten die Zuschauer.

Der Höhepunkt des ersten Teils der Weltreise bildeten die Vorführungen der Rhönradturnerinnen, die bedächtig, aber fast schwerelos die Räder über den Hallenboden gleiten ließen. Sie knüpften thematisch an die Antike an, erzählten die Geschichte der wichtigsten Entdeckungen der Menschheitsgeschichte – wozu selbstredend auch das Rad gehört –mit den Symbolen für Stein, Wasser, Telefon und Auto.

TSV Haar Turngala Weltreise bild6

Einer der Höhepunkte der Turngala am Samstag, 6. Dezember 2014: die Rhönradgruppe; diese Abteilung des TSV Haar ist deutschlandweit erfolgreich 

Die Gruppen Leistungsturnen Mädchen wie Buben führten ihr Turnvermögen vor an Bock, Barren, Schwebebalken, Trampolin, Kasten, an den Ringen und am Boden. Die Geräte symbolisierten zum Teil die Sehenswürdigkeiten, die auf einer Weltreise zu den verschiedenen Kontinenten zu sehen sind, wie beispielsweise die Chinesische Mauer. Bei den Mädchen nahmen immerhin 60 Mitglieder an der Weltreise teil, bei den Buben waren es 20 Mitglieder. Das spiegelt auch das Trainerverhältnis der beiden Gruppen wider: Während die Mädchen von 10 Trainern betreut werden, sind es bei den Buben 3. Auf der Weltreise begleiteten die Mädchen Leni Küstner und Robert Öchsner und die Buben Irene Dötz.

TSV Haar Turngala Weltreise bild7

Die Kontinente bereiste die Mädchengruppe vom Leistungsturnen; jede Farbe stand für einen Kontinent: Gelb für Asien, Grün für Australien, Rot für die Amerika, Schwarz für Afrika und Blau für Europa – die Weltreise des TSV Haar e.V. an seiner diesjährigen Turngala

Auch die Pole wurden auf der Weltreise nicht vergessen. So besuchte der Video-Clip-Danse Rudolf, das Rentier, und traf sehr viele rote Rentiere. Die Tanzgruppe von Jacqueline Reiwald war in zwei Gruppen eingeteilt, die 7- bis 10-Jährigen und die die 11- bis 14-Jährigen.

Zum Schluss kamen die Weltreisenden mit der Gruppe rhythmische Gymnastik wieder in Europa an und brachten typische Tanzweisen dar, wie den Radezkymarsch aus Österreich, die Tarantella aus Italien, einen russischen und einen spanischen Tanz. Der Anmut von Keulen- und Bändertanz begeisterten die Zuschauer.

TSV Haar Turngala Weltreise bild9

Rhythmische Gymnastik ist etwas für das Auge – hier die Teilnehmerinnen der Gruppe beim russischen Tanz während der Turngala am Samstag, 6. Dezember 2014

Die Turngala hat es verstanden kurzweilig zu unterhalten und gleichzeitig einen Eindruck in das Leistungsniveau der Mitglieder des TSV Haar e.V. zu geben. Vor allem gewährte die Turngala auch Interessierten einen Einblick, was der TSV seinen Mitgliedern von Jung bis Alt bieten kann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok