lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Gemeinderatssitzung vom 30.6.2019

Kategorie: Politik Veröffentlicht: 07. Juli 2019

Zwischenbilanz Verkehrskonzept Raum München Ost +++ Ergebnisse der Bürgerbeteiligung zum Mobilitätskonzept +++ Vergabe der Trägerschaft für Interims-Kindergarten in der Rechnerstraße +++ Gründung eines Behindertenbeirats +++ Gestaltung der Rückwand an der Nordseite des Bahnhofs +++ Jahresabschlüsse des Betriebes gewerblicher Art (BgA) +++ Notwendigkeit eines Nachtragshaushaltsplans 2019

 

Die Gemeinde Haar hatte Anfang 2018 beschlossen, sich an einem interkommunalen Verkehrskonzept mit den Gemeinden Anzing, Aschheim, Feldkirchen, Finsing, Forstinning, Kirchheim, Markt Schwaben, Pliening, Poing, Vaterstetten und der Stadt München mit den Stadtteilen Bogenhausen und Trudering-Riem zu beteiligen. Nun wurden die Ergebnisse der Untersuchungen zur Siedlungs- und Verkehrsentwicklung den Räten vorgestellt. Einstimmig entschied sich der Gemeinderat für die Fortführung des interkommunalen Verkehrskonzepts Raum München Ost. Der Kostenanteil für Haar liegt bei 10.000 Euro.

Ein weiteres Konzept, das auf Gemeindeebene vorangetrieben wird, ist das Mobilitätskonzept. Hierfür wurden die Bürgerinnen und Bürger von Haar aufgerufen, ihre Meinung kundzutun – einmal in einer Veranstaltung im Bürgerhaus, ein anderes Mal online. Die Auswertung, die in der Gemeinderatssitzung nun den Haarer Räten vorgestellt wurde, wird parallel öffentlich bekannt gemacht und ist unter dem Link: https://www.gemeinde-haar.de/rathaus/politik/mobilitaetskonzept/ nachzulesen.

Es gab unter den Räten selbst große Übereinkunft, wer der Träger des Kindergartens in der Rechnerstraße sein soll: doe AWO Kreisverband München Land. Doch Geschäftsführerin Peg Schäfer von der Kita Haar gGmbH entfachte ein Grundsatzdiskussion, die außerhalb des Gemeinderats nun fortgesetzt werden soll.

Der Behindertenbeirat kann nun seine Arbeit aufnehmen. Die Satzung wurde beschlossen und die Mitglieder des Gremiums berufen. 

An der Nordseite des Bahnhofs in Haar sind Sichtbetonwände angebracht worden, die mit Graffiti besprüht wurden. Das will die Gemeindeverwaltung ändern und dem zukünftig vorbeugen.

Weitere Diskussionen – vor allem zum Nachtragshaushalt 2019 – und Beschlüsse der Gemeinderatssitzung vom 30. Juni 2019 lesen Sie in der nächsten Ausgabe des Haarer Echo.

Für Sie berichtet Reinhild Karasek.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok