lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Frischer Wind in Haarer CSU Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Kategorie: Politik Veröffentlicht: 29. April 2017

Bei der Jahreshauptversammlung der Haarer CSU am Donnerstag, den 27. April 2017, im Drittelsaal des Bürgerhauses in Haar wurden Mitglieder und Gäste über Gemeinde-, Bund- und Länderpolitik informiert. Außerdem fanden die Neuwahlen des Ortsvorstandes statt.

 

 

Alois Rath, Ortsgeschäftsführer der Haarer CSU, freut sich über den Ausgang der Wahl, die vom Wahlausschuss mit Bezirksrätin Karin Hobmeier und den langjährigen CSU-Mitgliedern Hans Stießberger und Helmut Hanika durchgeführt wurde. „Ganz besonders freue ich mich, dass wir gleich vier neue, junge Gesichter für die Haarer CSU gewinnen und für die politische Arbeit im Ortsvorstand begeistern konnten! Wir sind wieder einmal personell hervorragend aufgestellt und für die Zukunft bestens gerüstet," so Alois Rath.

Dr. Dietrich Keymer bleibt Ortsvorsitzender der Haarer CSU und Werner Pfanzelt bleibt stellvertretender Ortsvorsitzender. Neu zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde Dr. Andreas Bukowski.

Der für zwei Jahre gewählte und äußerst motivierte Ortsvorstand setzt sich folgendermaßen zusammen:

Dr. Dietrich Keymer (Ortsvorsitzender)
Dr. Andreas Bukowski (stellvertretender Ortsvorsitzende)
Werner Pfanzelt (stellvertretender Ortsvorsitzender)

Petra Börnigen (Schatzmeisterin)
Christian Doerr (Schriftführer)
Valentino Andriollo, Felix Grabmeyer, Ronny Kick, Klaus Joachim Hofmann, Claudia Weidenbusch, Karl Heinz Bitzer, Ines Heukäufer, Sabine Reske und Peter Hartmann (Beisitzer)

CSU Bild1

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung fanden die Neuwahlen des Ortsvorstandes statt. Orts- und Fraktionsvorsitzender Dr. Dietrich Keymer (Bildmitte), Ortsgeschäftsführer und Gemeinderat Alois Rath ( 1.v.li.), stellvertr. Ortsvorsitzender Dr. Andreas Bukowski (3.v.li.) und Landtagsmitglied Ernst Weidenbusch (4.v.l.) mit Mitgliedern des CSU OV Haar

Der alte und neue Ortsvorsitzende Dr. Dietrich Keymer begrüßte alle Anwesenden, darunter Ernst Weidenbusch, als Mitglied des Landtags und die Bezirksrätin Karin Hobmeier, bevor er kurz der verstorbenen Mitglieder des letzten Jahres gedachte.

Der Geschäftsführer und Gemeinderat Alois Rath übernahm das Wort und berichtete stolz von den vielen erfolgreichen Veranstaltungen und Aktionen der CSU im vergangenen Jahr, an denen sich über 1.500 Bürgerinnen und Bürger beteiligten.

Besonders hervorzuheben waren Veranstaltungen, wie das Neujahrstreffen, das politische Fischessen, die Blumenaktion zum Valentinstag, sowie die Präsenz am Haarer Christkindlmarkt und beim Haarer Faschingstreiben.
Aber auch die zahlreichen kleineren Aktionen wie zum Beispiel die monatlichen Stammtischrunden, der „Radlflohmarkt" der Frauenunion und die neue Aktionsreihe der "After-Work-Partys" fanden großen Anklang in der Gemeinde.
Außerdem maßgeblich für die Arbeit der Haarer CSU im letzten Jahr waren der Einsatz für den Schulcampus aus Realschule, FOS & BOS, die Neugestaltung des Haarer Bahnhofs, die Teilnahme an den Planungen für den neuen Jugendstilpark und die neue Grundschule am Haarer Jagdfeldring.

Schatzmeisterin Petra Börnigen berichtete von einer stabilen Wirtschaftslage - die Haarer CSU habe gut gewirtschaftet und sei solide aufgestellt.

Werner Pfanzelt, stellvertretender Ortsvorsitzender und Verantwortlicher der CSU Zeitung „Haarer", bekam mächtigen Applaus für das 25-jährige Bestehen des Titels. Anlässlich des Jubiläums bekommt die Infozeitschrift ein neues Erscheinungsbild. Ein erweitertes Medienteam arbeitet aktuell eifrig an der Neugestaltung.

Auch über die relativ stabile Mitgliederzahl freute sich Werner Pfanzelt. Durch den Eintritt einiger neuer Mitglieder in den vergangenen Tagen, die in der Statistik noch nicht berücksichtigt wurden, konnte die durch einige Todesfälle etwas gesunkene Zahl wieder ausgeglichen werden.

Positiv zu bewerten ist außerdem die Altersstruktur innerhalb der Haarer CSU. Über 30 Prozent der Haarer CSU-Mitglieder sind unter 40 Jahren. Die hohe Beteiligung der jungen Generation sei natürlich besonders für die Zukunft sehr wichtig. Die größte Mitgliedergruppe mit über 60 Prozent bilden die 40 bis 60-Jährigen. Dass sich die Mitglieder im Haarer Ortsverband äußerst Wohlfühlen belegt eine durchschnittliche Mitgliedschaft bei der CSU von 20 Jahren.

Thomas Reichel, dritter Bürgermeister der Gemeinde, erläuterte den Stand der aktuell im Gemeinderat besprochenen Themen.
Teils immer noch hitzige Diskussionen gibt es beim Schulcampus, bei der Trägerschaft des neu geplanten Kindergartens und den ersten Plänen der neuen Grundschule im Jagdfeld.
Unkompliziert dagegen verläuft die Neugestaltung des Haarer Bahnhofs, bei dem endlich die lang ersehnten Bauarbeiten begonnen haben, sowie der nun rechtskräftige Bebauungsplan für den Jugendstilpark. Laut Reichel wurden viele Beschlüsse in den jeweiligen Sitzungen einstimmig vom ganzen Gemeinderat getragen.

Ernst Weidenbusch, der Salmdorfer Landtagsabgeordnete, gratulierte dem Haarer Ortsverband für seine überzeugende, bürgernahe und transparente Arbeit auf kommunaler Ebene zum Wohle der Bürger von Haar. In seiner Rede wies er deutlich auf die bevorstehenden Wahlen in Bund, Land und Europa hin. Aktuellen Umfragen zufolge sei der "Schulz-Hype" vorbei. Die größte Herausforderung bei den anstehenden Wahlen sei vor allem die Europawahl. Gerade in Brüssel müssten für ein weiterhin lebenswertes Europa klare Linien, Wege und Abläufe geschaffen werden.
Bei der CSU dagegen sei eines deutlich: „Wo CSU drauf steht - ist auch CSU drin, eindeutig transparent und klar", betonte Weidenbusch. „Mit einer starken CSU könne auch die Bundespolitik maßgeblich mitgestaltet werden."
Mit einem "Weiter so - liebe Haarer CSU " beendete er seine Rede.

Als Delegierte für die Kreisverteterversammlung wurden gewählt:
Ernst Weidenbusch, Claudia Weidenbusch, Dr. Andreas Bukowski, Christian Doerr,
Klaus Hofmann, Dr. Dietrich Keymer, Alois Rath, Thomas Reichel, Andrea Weber und Franz Stangl

Am Ende der knapp zweieinhalbstündigen Ortshauptversammlung bedankte sich Dietrich Keymer, Ortsvorsitzender der Haarer CSU, bei allen Fraktionsmitgliedern, beim Vorstand und allen Helfern für die großartige Unterstützung und das gute Miteinander zum Wohle der Gemeinde Haar und deren Bürgerinnen und Bürger.

Für Sie berichtete Karin Otto.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok