lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Die Initiative „Mia san Haar" strebt Bürgerentscheid an

Kategorie: Politik Veröffentlicht: 07. Mai 2014

Die Initiative „Mia san Haar" strebt Bürgerentscheid an

Etwa 1.700 Unterschriften wurden nun an Alt-Bürgermeister Helmut Dworzak übergeben

(Text/Fotos: ps) Alles fing am 15. Februar 2014 auf dem Haarer Kirchenplatz an. Das war der Startschuss für die Initiative „Mia san Haar". Die erste Unterschrift wurde geleistet. Die Unterschriftensammlung soll dazu beitragen, einen Bürgerentscheid zur Begrenzung neuer Hochhäuser auf maximal 19 Meter, also ungefähr 6 Stockwerke, bewirken. Unterstützt wurden sie dabei von der Haarer CSU.

Die Idee dazu entstand in der Kandidatendiskussion im Januar. Es wurden Fragen gestellt, ob man nicht etwas gegen den Bau von Hochhäusern unternehmen kann. Das war sozusagen der Startschuss und die Initiative wurde gegründet.

Peter Haider, CSU, glaubt ganz fest daran, dass sie das Bürgerbegehren bekommen. Der Zuspruch an den Informationsständen war enorm groß gewesen, und wären die Osterferien nicht gewesen, so hätten sie sicherlich 1000 Unterschriften mehr erhalten.

Mit viel Engagement haben Peter Haider, Florian Polster und Erwin Oberbuchner die Unterschriftenaktion gegen das Hochhaus betrieben.

Am 30. April, dem Stichtag für die Prüfung der Unterschriften, wurden diese nun durch die Initiatoren an Helmut Dworzak übergeben.

1.500 Unterschriften müssen es sein, um das Bürgerbegehren zu bekommen. Die Unterschriften müssen von der Prüfkommission gelesen werden können, die Bürger müssen aber auch am Tage der Einreichung des Bürgerbegehrens Gemeindebürger sein.

Jetzt liegt es am Gemeinderat, der über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens spätestens einen Monat nach Einreichung entscheidet.

Innerhalb von drei Monaten nach Feststellung der Zulässigkeit des Bürgerbegehrens ist der Bürgerentscheid an einem Sonntag durchzuführen. Die Kosten, man rechnet mit ungefähr 50- bis 60.000 €, müssen von der Gemeinde Haar übernommen werden.

Buergerentscheid 1 online 14

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok