lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Segen für die Freiwillige Feuerwehr Haar am Ehrentag des Heiligen Florian

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 08. Mai 2017

Traditionell am 4. Mai wird bei der Freiwilligen Feuerwehr Haar gefeiert. Anlässlich des Namenstages ihres Schutzpatrons, dem Heiligen Florian, traf sich die Feuerwehr Haar zur Floriansmesse in der Kirche und ließ Mannschaft und Einsatzfahrzeuge segnen.

Dieses Jahr fand der ökumenische Gottesdienst in der evangelisch-lutherischen Jesuskirche an der Waldluststraße in Haar statt. Nach feierlichem Einzug der Mannschaft eröffnete Pfarrerin Dr. Johanna Imhof die Messe, die sie zusammen mit Haars Pfarrer und Pfarrverbandsleiter Albert Schamberger gestaltete.

In ihrer Predigt wies Dr. Imhoff auf die bisher ungeklärte Brandserie im Münchner Süd-Osten hin. Beim Brand in der Gartenstadt Trudering konnte sie quasi aus dem Fenster die professionelle Arbeit der Feuerwehr beobachten. Die Löschung ist zwar geglückt, der Täter leider immer noch auf freiem Fuß. Mittlerweile ist die Belohnung für Hinweise sogar auf 5.000 Euro erhöht worden.
Für den enormen und selbstverständlichen Einsatz dankte die Pfarrerin den Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner mit den Worten: „In Eurer Güte spiegelt sich die Güte Gottes wieder, die Gutheit Gottes, die jeder Mensch braucht."

Im Anschluss an den Segen für die Besucher ging es zunächst nach draußen zur Segnung von Mannschaft und Einsatzfahrzeugen. Fahrzeug für Fahrzeug wurde zur Weihe durch Pfarrer Schamberger vorgefahren.

Flori Bild1 KO

 

Flori Bild6 KO

 

Die Fortsetzung des Abends fand im großen Saal des Gerätehauses in der Vockestraße beim Stehempfang, den Vorstand Ludwig Kaltenberger eröffnete, statt.
Er begrüßte die Anwesenden, darunter auch Bürgermeisterin Gabriele Müller, zahlreiche Gemeinderäte, Feuerwehren und Organisationen aus der Umgebung, sowie Abordnungen der Partnerfeuerwehren aus Rott am Inn und dem mittelfränkischen Geislohe, nicht nur zum Tag des Heiligen Sankt Florian, sondern auch zum Internationalen Tag der Feuerwehrleute. In Erinnerung an die fünf, bei einem Wald- und Flächenbrand am 2.12.1998 in Australien ums Leben gekommen Männer, wird dieser Tag seit 1999 zur Ehrung und Anerkennung der Verstorbenen und der weltweit operierenden Feuerwehrleute gefeiert.

Bürgermeisterin Gabriele Müller richtete in Ihrer Rede großen Dank an die Männer und Frauen der Wache in Haar für den freiwilligen Einsatz: „Danke für Ihr immenses Engagement. Sie setzen sich einer so großen psychischen Belastung aus und müssen nach jedem Einsatz die teilweise schlimmen Eindrücke mit nach Hause nehmen."
Auch den Familien und Angehörigen dankte sie für die Unterstützung und das Verständnis für die Einsatzkräfte.

2016 war ein ereignisreiches Jahr für die Haarer Feuerwehr, die insgesamt 273 Mal ausrückte. Im Mittel bedeutete das fünf Einsätze pro Woche mit 14 Feuerwehrleuten und drei Fahrzeugen. Die Einsatzkräfte hatten es dabei unter anderem mit Brandeinsätzen, Wohnungsöffnungen, Verkehrsunfällen, Tierrettungen und Hilfeleistungen für die Gemeinde zu tun.

Die 104 aktiven Mitglieder (davon 14 Anwärter), der mit einem Durchschnittsalter von 30,7 Jahren jungen Haarer Truppe, leisteten 3.837 Personenstunden. Das entspricht 11 Arbeitswochen für eine Löschgruppe von neun Mann. Bei einem Mindestlohn von 8,50 Euro wären das über 32.600 Euro. Hinzu kommen 11.483 Übungsstunden der Aktiven und zahleiche andere öffentliche Veranstaltungen, wie beispielsweise Fasching, der Tag der offenen Tür oder die Christbaumsammelaktion. Die Vorbereitung und Organisation von Veranstaltungen oder Verwaltungsarbeit ist hierbei noch gar nicht berücksichtigt.

Auch in 2017 begann das Jahr mit aktuell (Stand 2. Mai) 97 Einsätzen nicht weniger ereignisreich. Alleine am 1. Mai wurden die Kameradinnen und Kameraden vier Mal gerufen. Der letzte Anruf davon führte mitten in der Nacht zum Einsatz an die Bahngleise in Haar.

Wie bedeutend der Dienst der Freiwilligen also für die Sicherheit der Haarer Bürger ist, steht außer Frage. Die Feuerwehr ist mit ihrer Mannstärke, genauso wie mit ihrer Technischen Ausrüstung, aktuell zwar gut aufgestellt, die Aufgaben werden im Zuge der Ortsentwicklung aber sicher nicht weniger. „Neue Kräfte werden dringend gebraucht", appelliert die Rathauschefin.

Die nächste Ausbildungsgruppe startet im September 2017. Interessenten finden auf der Webseite http://www.ff-haar.de/ausbildung ausführliche Information.

Zum Abschluss ihrer Rede ist die Bürgermeisterin zurecht „stolz auf Ihre Feuerwehr und darauf, sie als zuverlässigen Partner der Gemeinde Haar zu haben."

Josef Vielhuber, Kreisbrandrat im Landkreis München, schloss sich den Danksagungen für die Leistung der Haarer Freiwilligen Feuerwehr an, bevor Kommandant Thomas Schwinghammer mit den Ernennungen begann.

Bürgermeisterin Gabriele Müller nahm die Ehrungen für den aktiven Dienst sowie die Auszeichnungen vor.

Auszeichnungen

Das Deutsche Feuerwehr Fitness Abzeichen 2016 erhielten:

Bronze: Alexander Eyring
Andreas Kaltenberger
Markus Weber

Silber: Andreas Wilhelm

Gold: Doris Künig
Maurice Schernell

Ehrungen

10 Jahre aktiver Dienst: Jörg Base

20 Jahre aktiver Dienst: Martin Svetlik

30 Jahre Mitgliedschaft: Andreas Sedlmeyr

Nicht anwesend waren, dennoch genannt wurden:

45 Jahre Mitgliedschaft: Helmut Barowski
Heinz Geissel
Horst Geissel
Heinz Huber
Heinz Schlüter

55 Jahre Mitgliedschaft: Franz Wagner

Flori Bild3a KO

Am Ende des offiziellen Teils gab es noch ein Geschenk. Vorstand Ludwig Kaltenberger überreichte der technischen Einheit einen neuen Defibrillator sowie einen Notfallrucksack.

Allen Grund zur Freude hatte Karl-Heinz Bitzer, der für die Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Haar zuständig ist. Mannschaft und Gäste konnten gemeinsam auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken und wirkten ausgelassen und zufrieden.
Der Abend zu Ehren des Heiligen Florian war wieder einmal sehr gelungen.

Für Sie berichtete Karin Otto.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok