lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Sommerkonzert des Ensemble Haar

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 02. Juli 2016

Virtuose Violine, bombastischer Beethoven

Mit Spannung erwarteten Kenner das Sommerkonzert des Ensembles Haar, denn die Konstellation versprach Interessantes. Das sinfonische Konzert wurde am Sonntag, 26. Juni 2016 im Bürgersaal Haar gegeben.

 

 

 

Solist und Dirigent standen vor der Herausforderung, hohe Erwartungen zu erfüllen, denn schon in der Vorankündigung versprach das Orchester ein begeisterndes Konzert.

Die Zusammenarbeit der Musiker vom Ensemble Haar mit den Bläsern aus dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks selbst ist nicht neu. Doch für diesen Abend übergab Winfried Grabe, bisher Dirigent und künstlerische Leiter des Ensemble Haar, den Stab an seinen Musikerkollegen Joseph Bastian, Posaunist im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Ensemble Haar bild 1

Beide Musiker tauschten ihre Rollen. Eingestimmt wurde das Publikum mit der Ouvertüre zur komischen Oper „Der Barbier von Sevilla" von Gioachino Rossini. Anschließend kehrte Winfried Grabe, der Violine an der Münchener Musikhochschule studiert hatte, zu seinen Ursprüngen zurück und spielte als Solist das Violinkonzert in e-Moll von Felix Mendelssohn-Bartholdy, ein Glanzstück unter den Violinkonzerten. Es gehört zu den populärsten Werken des romantischen Komponisten und wird von allen berühmten Geigern gespielt.

Grabes Spiel war virtuos und gab dem Ensemble Haar und dem Dirigenten Sicherheit. Die Zugabe, die das Publikum nach großem Beifall zu hören bekam, widmete sich einem modernen Komponisten, dem Österreicher Fritz Kreisler. Grabe spielte die Komposition „Caprice" op. 6 aus dem Jahr 1910 die Kreisler seinem Meister und Freund, dem Komponisten und Geiger Eugène Ysaye, gewidmet hatte. Eine nicht nur musikalisch passende Zugabe, sondern auch konzeptionell in der Tradition des Ensemble Haar, dessen Anliegen es ist, ebenfalls Werke der modernen Musik zu spielen. Die wechselseitige Wertschätzung zwischen den beiden Komponisten und Geiger Kreisler und Ysaye kann auch als Spiegelbild zwischen Grabe und Bastian gesehen werden.

Ensemble Haar bild 3

Violinkonzert in e-Moll von Felix Mendelssohn-Bartholdy mit Winfried Grabe als Solist und Joseph Bastian als Dirigenten, zusammen mit dem Ensemble Haar

Joseph Bastian rundete den einmaligen Abend mit Beethovens siebter Sinfonie ab, die geprägt ist von der dichten rhythmischen Gestaltung. Ein fulminantes Ende, mit dem auch der Dirigent seinen Höhepunkt erlebte. Sein Stil wurde ausdrucksstärker, temperamentvoller, was sicherlich auch teilweise der durchkomponierten Dramaturgie der Sinfonie geschuldet war.

Ensemble Haar bild 2

Gelungener Wechsel beim Sommerkonzert des Ensemble Haar: Dirigent Joseph Bastian, sonst Posaunist beim BR-Symphonieorchester (Mitte), bedankt sich für den Applaus der Musiker und des Publikums; links neben ihm sitzend der Solist des Abends: Violinspieler Winfried Grabe 

Auf jeden Fall fanden sich Orchesterleiter, Musiker und Publikum in einem mitreißenden Finale zusammen. Der Jubel der Zuhörer im Saal, die Beifallsbekundungen der Musiker und der Dank des Dirigenten an die Musiker sprachen an dem Abend für sich: ein begeisterndes Konzert zur Freude aller!

Für Sie berichtete Reinhild Karasek.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok