lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Landrat verleiht Orden und Ehrenzeichen an Ehrenamtliche des Bayerischen Roten Kreuzes

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 11. April 2016

Landrat verleiht Orden und Ehrenzeichen an Ehrenamtliche des Bayerischen Roten Kreuzes

Als Vertreter von Landrat Christoph Göbel, der leider am 5. April erkrankt war, bekam Ernst Weidenbusch die Gelegenheit, zahlreiche Ehrenzeichen und hohe Orden an Landkreisbürgerinnen und -bürger auszuhändigen.

„Was für den einen Pech, ist für den anderen Glück", mit diesen Worten freute sich Weidenbusch, dieses Highlight im Jahr eines Landrates zu genießen und damit die Hochachtung vor der enormen Leistung der Ehrenamtlichen zum Ausdruck zu bringen.
Insgesamt waren es 21 Personen, die die hochrangigen Auszeichnungen aus den Händen des Landtagsabgeordneten und Stellvertreters des Landrates Christoph Göbel erhielten. Unter diesen Auszeichnungen waren auch vier Verdienstmedaillen des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, die durch den Bundespräsidenten Joachim Gauck verliehen werden, sowie zwei Auszeichnungen vom Umweltpakt Bayern.

Orden BRK 1 online  16
Für den musikalischen Rahmen an diesem Abend sorgten drei junge Musikerinnen, die seit 5 Jahren gemeinsam als „Corona-Musik" auftreten und sich u. a. schon über den ersten Preis bei „Jugend musiziert" bzw. über das Musiker Leistungsabzeichen Bronze und Silber des Landesverbandes für Blasmusik freuen konnten.
Unter den 21 Preisträgern war auch eine Bürgerin aus Haar. Christine Erhart wurde für ihre 25-jährige Dienstzeit beim BRK ausgezeichnet. Aktives Mitglied beim Bayerischen Roten Kreuz ist Erhart seit 1990. Sie begann ihre Rotkreuzlaufbahn in der Bereitschaft „Haar", wo sie sieben Jahre lang aktiv war. Von 1997 bis 2002 engagierte sie sich in der Sanitätsbereitschaft „Zentral 1" und wechselte dann zur Bereitschaft Neubiberg. Nachdem die Bereitschaft in Neubiberg aufgelöst wurde, kam Erhart in die Bereitschaft „Trudering", in der sie sich bis heute sehr engagiert als Sanitäterin einbringt.
Zu ihrem Aufgabenschwerpunkt zählt u. a. die Besetzung von Sanitätsdiensten im Theater und bei anderen Veranstaltungen, sie ist aber auch sehr aktiv bei Blutspendeaktionen. Im Jahr leistet Christine Erhart konstant über 100 Dienststunden und ist auch nach 25 Dienstjahren eine wichtige Stütze für die Bereitschaft. Bei den Kameradinnen und Kameraden ist sie anerkannt und sehr beliebt.

Orden BRK 2 online  16

 

Für Sie berichtete Petra Schönberger.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok