lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Ehrennadel für Edwin Busl vom Ernst-Mach-Gymnasium

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 06. Dezember 2015

Ehrennadel für Edwin Busl vom Ernst-Mach-Gymnasium
Landrat Christoph Göbel ehrt im Bereich Umwelt und Energie

Am 3. Dezember wurden 16 Bürgerinnen und Bürger für besondere Verdienste im Umweltschutz, für die Teilnahme am Umweltpakt Bayern, am Energiepreis und für die Teilnahme an der Aktion Stadtradeln 2015 geehrt.

Der Umweltpakt Bayern beruht auf einer Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Wirtschaft. Er ist das Erfolgsmodell für kooperativen Umweltschutz. Es wird freiwilliges Engagement von bayerischen Unternehmen für den betrieblichen Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften gewürdigt.
Zum 11. Mal fand in diesem Jahr die Umweltehrung des Landkreises München statt. Hiermit soll das hohe Engagement, aber auch der große Einsatz der vielen ehrenamtlich tätigen Personen anerkannt und motiviert werden, damit sie sich auch in der Zukunft weiter für das gemeinsame Ziel, den Schutz der Umwelt und des Lebensraumes einsetzen.
Dies ist auch in einem vergleichsweise dicht besiedelten und besonders verwundbaren Raum, wie dem Münchner Umland möglich. Deshalb ist es auch umso wichtiger, Ideen für den Schutz der Umwelt zu entwickeln. Dass die Palette an Möglichkeiten groß ist, die jährlichen Projekte, die im Rahmen der Umweltehrung ausgezeichnet werden. Egal ob für den Klimaschutz, zur Bewahrung einer Biotopfläche oder in der Umweltbildung.
Edwin Busl, Lehrer am Ernst-Mach-Gymnasium, war einer von ihnen, der in der feierlichen Ehrungsveranstaltung am Donnerstagabend im Festsaal des Landratsamtes ausgezeichnet wurde. Vorgeschlagen hat ihn die Gemeinde Haar. Er trug ganz wesentlich zu den Aktivitäten, wie der Pflanzung von Tausenden von Bäumen in den Wäldern von Haar (Am Wasserwerk und in der Dianastraße) im Rahmen der Schülerinitiative Plant-for-the-Planet bei. Die Schülerinnen und Schüler des Ernst-Mach-Gymnasiums werden im Rahmen der Schülerinitiative zu Klimabotschaftern ausgebildet.
Durch sein Engagement konnte das EMG für zahlreiche Aktivitäten im Jahr 2013 vom Bundespräsidenten in Berlin ausgezeichnet werden.
Im Jahr 2011 regte Busl den Arbeitskreis „Umweltschulen in Haar" an. Dies hatte zur Folge, dass in den letzten Jahren nicht nur das EMG, sondern auch die beiden Haarer Grundschulen ausgezeichnet wurden.
Viele Projekte werden von Busl im Rahmen seiner hauptamtlichen Tätigkeit als Lehrer bearbeitet, er bringt aber auch einen sehr großen Teil seiner Freizeit für diese Projekte auf.
Edwin Busl freut sich über diese Ehrung, die für ihn eine Art „Seelen-Schmeichler" ist. Dies ist für ihn eine Art Bestätigung, dass sein Handeln sinnvoll und richtig ist.
Durch die Ehrungsveranstaltung wird wieder einmal gezeigt, dass es möglich ist, wenn jeder Einzelne dort ansetzt, wo sein Einfluss am größten ist, die Verhaltensstarre aufzubrechen. Zur Anpassung des Lebensstils braucht man Mut und die dringlichen Notwendigkeiten wie z. B. weniger Konsum, weniger Plünderung und Ausbeutung, aber auch weniger Stress und Hetze. Dafür wird mehr Zeit, Wohlbefinden, eine bessere Lebensqualität und damit die Chance auf eine verträglichere Zukunft gewonnen.
Für den Abschluss der 16 Ehrungen hob man sich die des Stadtradelns 2015 auf. Zum zweiten Mal ist der Landkreis München bei der Aktion „STADTRADELN" des Klimabündnisses e. V. dabei gewesen. 237 aktive Teams bildeten sich im Landkreis mit 4.044 Radlerinnen und Radlern, die gemeinsam 793.402 Kilometer gefahren sind und somit gut 114 Tonnen CO2 vermieden haben. Bundesweit haben sich 341 Kommunen an der Aktion beteiligt, die insgesamt ca. 25 Millionen Kilometer gefahren sind. Im bundesweiten Vergleich liegt der Landkreis München in absoluten Zahlen auf Platz 6, bayernweit auf Platz 2 hinter Ingolstadt.

Für sie berichtete Petra Schönberger

Umweltehrung 1 online 15

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok