lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Laptops für die Ehrenamtlichen

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 25. September 2015

HypoVereinsbank spendet für den Deutschunterricht von Flüchtlingen

10 gebrauchte Laptops der Bank nimmt Bürgermeisterin Gabriele Müller am Dienstagvormittag, 22. September 2015, im Rathaus der Gemeinde Haar entgegen. Peter König hat die Spende auf den Weg gebracht.

 

 

Peter König ist ein engagierter Mann. So meldete er sich auch als ehrenamtlicher Helfer, um den Flüchtlingen in Haar Sprachunterricht zu geben. Zuerst war es eine Gruppe von Somalierinnen. Anfang September hatte er zum ersten Mal 20 Männer vor sich sitzen. „Da fragt man sich schon, wie machst du das jetzt eigentlich“, gibt er zu.

Um den jungen Flüchtlingen Deutschland, München und Haar etwas näher zu bringen, zeigt er in seinem Unterricht gern Fotos. Oft sagen Bilder mehr als 1.000 Worte. Peter König erzählt: „Die Somalierinnen wollten zum Beispiel ein deutsches Lied von mir hören. Doch außer klassischer Instrumentalmusik habe ich keine deutsche Musik. Dann fiel mir von Reinhard Mey das Lied „Über den Wolken ein“. Aber wie erklärt man Freiheit? Wie erklärt man das Wort „grenzenlos“?

Mit diesen Laptops kann sich nun der Unterricht der Ehrenamtlichen viel medialer gestalten. Wie sinnvoll der Einsatz dieser Technik auch von pädagogischer Seite ist, das kann Gabriele Müller als ehemalige Lehrerin nur unterstreichen. Und schmunzelnd erinnert sie sich an einen Flüchtling, der bei ihr im Rathaus einen Termin hatte, ohne jegliche Deutschkenntnisse. „Er trug ein Paket in der Hand vom Hugendubel. Darauf stand: Deutsch lernen. Doch damit konnte er nichts anfangen, weil eine CD da drin war und er kein Abspielgerät hatte. Wir haben dann einen alten Discman organisiert. Das war um Pfingsten herum. Und heute? Der junge Mann ist immer noch da und beschwert sich immer noch gerne bei mir, aber mittlerweile auf Deutsch.“ Sie lacht herzlich und hebt hervor, wie hochmotiviert die jungen Leute sind, die deutsche Sprache schnell zu erlernen.

 

Laptop-Spende bild

Laptops für den Sprachunterricht der Flüchtlinge – gespendet von der HypoVereinsbank vertreten durch Christian Wagner, Direktor der HypoVereinsbank-Niederlassung München-Ost, und Oliver Nökel von der IT (v.l.n.r. stehend) an die Bürgermeisterin von Haar, Gabriele Müller (rechts), für die ehrenamtlichen Lehrer wie Peter König (links) 

Die Laptops sind aus zweiter Hand. Zuvor waren sie im Einsatz bei der HypoVereinsbank. „Sie sind sofort einsatzbereit“, so versichert Oliver Nökel von der IT der HypoVereinsbank. Nachdem alle Daten gelöscht worden sind, wurde den Rechnern ein Betriebssystem von Windows aufgespielt. Christian Wagner, Direktor der HypoVereinsbank-Niederlassung München-Ost, freut sich ebenfalls, den guten Kontakt zwischen der HypoVereinsbank und der Gemeinde Haar und die gute Zusammenarbeit beispielsweise auch beim Haarer Tisch, mit dieser Spende zu unterstreichen.

„Jeder Lehrer kriegt einen Laptop“, strahlt Spenden-Initiator Peter König, der seinen Arbeitgeber direkt auf die Laptops angesprochen hatte. Das war alles ganz einfach, so vermittelt er es zumindest. Peter König war bis Mai 2015 stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der HypoVereinsbank. Am Rande einer Sitzung in Mailand habe er dem Aufsichtsratsvorsitzenden Federico Ghizzoni erzählt, dass er sich ehrenamtlich als Lehrer für die Flüchtlinge engagiere und sie für den Unterricht Laptops bräuchten. Der Aufsichtsratsvorsitzende reagierte prompt.

Und so kommt es, dass heute Christian Wagner und Oliver Nökel im Haarer Rathaus mit Gabriele Müller und Peter König vor 10 Laptops stehen.

Foto: Petra Schönberger

Für Sie berichtete Reinhild Karasek.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok