lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

„Wir sind Sportgrundschule!“

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 07. November 2018

Grundschule St. Konrad wurde ausgezeichnet

Ein Festakt im Münchner Kultusministerium kürte die Grundschulen in Bayern, die sich mit einem neuen Profil auf sich aufmerksam machen: die Sport-Grundschule. Staatsminister Bernd Sibler überreichte auch an die Haarer Grundschule St. Konrad eine Plakette, die mit einem Scheck über 1.000 Euro zur Anschaffung von Kleinsportgeräten verbunden ist.

Das Geld soll die Grundschule St. Konrad wie die anderen Grundschulen auch darin unterstützen, Sport nicht nur zu unterrichten, sondern auch zu leben, wie es Kultusminister Bernd Sibler nannte. „Die Arbeit, die hinter sportlichen Leistungen steht, findet im Verborgenen statt. Der Weg zum Sport führt über Laufbahnen, über Trainingshallen und – bei uns in Bayern ganz besonders – über die Unterstützung der Schulen. Einige dieser Schulen, die sich dem Sport in besonderer Weise verbunden fühlen, möchte ich heute zu Sport-Grundschulen ernennen." Die Grundschule St. Konrad wurde mit 17 weiteren Grundschulen aus Oberbayern zur Sport-Grundschule mit dem entsprechenden Anforderungsprofil ernannt.

Sportgrundschule bild 1

Das Profil Sport-Grundschule initiierte der Staatsminister zu Beginn des laufenden Schuljahrs und rief eine Bewerbung aus. Und die Anzahl der Bewerber übertraf bei Weitem das, was sich das Kultusministerium erwartet hatte: Bayernweit reichten rund 200 Grundschulen ihre Konzepte ein. Aus allen sieben Regierungsbezirken wurden dann die besten 70 Schulen mit Zertifikat zu Profilschulen ernannt. „Mit Blick auf die hohen inhaltlichen Anforderungen an die zukünftigen Sport-Grundschulen ein beachtlicher Wert", wie Sibler erfreut feststellte. „Das große Interesse am neuen Schulprofil bestärkt mich darin, auch zum kommenden Schuljahr eine weitere Bewerbungsrunde zu planen."

Sportgrundschule bild 2

Jörg Ammon, Präsident des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV), bezeichnete die Initiative des Bayerischen Kultusministeriums „als Steilvorlage für den organisierten Sport in Bayern". Die Zusammenarbeit mit dem BLSV bekräftigte der Kultusminister: „An Bayerns Schulen wird Sport nicht nur unterrichtet, er wird gelebt. Dafür stehen die unzähligen sportbegeisterten Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften und dafür stehen wir als Kultusministerium im Schulterschluss mit dem BLSV."

Die Lust an Sport und Bewegung, so Sibler weiter, solle bei allen Kindern, auch bei den weniger sportbegeisterten, geweckt werden. Er bedankte sich bei den vielen Grundschulen, die sich für den „Dreiklang von Sport, Bewegung und gesunder Ernährung" engagieren. Beide, Ammon und Sibler, sprechen sich für diesen Dreiklang aus, wobei die gesunde Ernährung das Anforderungsprofil der Sport-Grundschulen ergänzt. Das sei die Basis für eine gesunde Lebensführung im Erwachsenenalter.

Den Festakt machten entsprechend nicht nur Reden aus, sondern auch Taten. Sportliche Schülerinnen und Schüler präsentierte ihr Können. Kinder der Münchner St. Anna Grundschule und der Grundschule Fischach-Langenneufnach aus Schwaben, südwestlich von Augsburg, begeisterten die Gäste mit Basketball, Turn-, Fecht- und Tanzeinlagen.

Für Sie berichtet Reinhild Karasek.
Fotos: Andreas Gebert

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok