lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Frischer Wind bei den Schulweghelfern Haar

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 22. August 2017

Frischer Wind bei den Schulweghelfern Haar

Bei den Schulweghelfern in Haar gab es einen Leitungswechsel. Edith Spreng gibt die Leitung nach 22 Jahren ab. Ihre Nachfolgerin ist Eva Übermasser.

Edith Spreng´s Tochter kam im Jahr´95 in die Schule. Damals hatten sich ein paar Eltern zusammengesetzt. Sie kamen zu dem Entschluss, ihre Kinder auf dem Weg zur Grundschule St. Konrad auf dem Schulweg an der Vockestraße zu begleiten. Sie waren zu zehnt. Damals brauchte man noch einen Seh- und Hörtest. Heutzutage reicht eine intensive Einweisung durch die Polizei.

Schulweg 2 online 17
Inzwischen sind es 50 aktive Schulweghelferinnen und -helfer. Ja, auch interessierte Väter dürfen sich für das Ehrenamt melden. Wöchentlich sind ca. 35 Helfer in der Früh um 7.30 Uhr für etwa 30 Minuten im Einsatz. Man erkennt sie an einer neonfarbenen Warnweste, Regenmänteln und natürlich an den rot-weißen Kellen, auf denen sich der Schriftzug „Halt Kinder" befindet. Sie dürfen zwar keine Autos anhalten, dafür aber den Schulkindern erklären, wie sie sich im Straßenverkehr zu verhalten haben, um gefahrlos über die Straße zu kommen.
Obwohl sich aber die meisten Fahrer ordnungsgemäß im Straßenverkehr verhalten, kam es auch schon mal vor, dass sie einen aggressiven Fahrer der Polizei gemeldet haben. „Dies sei aber ein Ausnahmefall", so Edith Spreng.
An einen Schulwegunfall, an dem einer der Helfer dabei gewesen ist, können sich weder Edith Spreng noch Eva Übermasser zurückerinnern. Darauf sind sie beide sehr stolz!
Leider findet sich heutzutage kaum noch wer, der sich für das Ehrenamt und für die Sicherheit der Kinder interessiert. Die Schulweghelfer sind kein Verein und haben auch nichts mit der Gemeinde Haar zu tun. Es sind lediglich Eltern der Schülerinnen und Schüler, die in Haar zur Schule gehen. Wenn sich aber in der nahen Zukunft keine Eltern, Großeltern, etc... finden, wird es auch bald keine Schulweghelfer mehr in Haar geben.
Als Dank für den ehrenamtlichen Dienst werden die freiwilligen Helfer von der Gemeinde Haar einmal im Jahr zum Essen eingeladen. Am Abend des 19. Juli, im Rahmen des gemeinsamen Essen, wurde Edith Spreng nach 22 Jahren verabschiedet. Die Kelle, also das Amt und die Organisation, wurde daraufhin an ihre Nachfolgerin Eva Übermasser übergeben, die inzwischen auch schon im dritten Jahr dabei ist.

Schulweg 1 online 17

 

Für Sie berichtete Petra Schönberger.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok