lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Bürgerstiftung Haar unterstützt die Jugendbühne Haar

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 04. April 2016

Bürgerstiftung Haar unterstützt die Jugendbühne Haar

Seit vier Jahren verbringen zahlreiche Jugendliche aus Haar ihre Osterferien bei der Jugendbühne Haar.

Nach den Erfolgen der letzten drei IDENTITY Projekte unterstützte die Bürgerstiftung den Workshop auch in diesem Jahr wieder. Teilnehmen konnten alle Jugendlichen von 11 bis 18 Jahren aus Haar. Der Altersdurchschnitt war in diesem Jahr deutlich niedriger als in den Vorjahren und erstmals seit Beginn des Projekts waren in diesem Jahr mehr männliche Teilnehmer als in den letzten Jahren dabei. Selbst bei der männlichen Jugend erfreute sich der Workshop großer Beliebtheit.

Identity 1 online 16
Er beinhaltete die Bereiche Tanz, Gesang und Schauspiel, die von professionellen Workshopleitern unterrichtet wurden.
Für die Teilnehmer war z. B. Tanzen und Schauspielern ausschlaggebend. Der Gesang wurde auch sehr gut angenommen. Nervös waren die Jugendlichen zum Zeitpunkt der Generalprobe noch nicht.

Identity 2 online 16
Das Projekt wurde von Christine Miller und Farina Simbeck in der Mittelschule Haar vorgestellt. In Zusammenarbeit mit der dortigen Jugendsozialarbeiterin Julia Horn, wurden die Jugendlichen in der Schule gefragt ob Interesse an dem Workshop besteht. Die Jugendlichen kamen aus der Mittelschule, aber genauso waren unter den Teilnehmern Gymnasiasten und Realschüler.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren bis zur Aufführung fleißig und haben ihrer Kreativität beim Einstudieren der Stücke freien Lauf gelassen.

Identity 3 online 16
Ganz gleich ob Rock, Pop oder gefühlvolle Balladen, die Jugendlichen haben allesamt Talent und Professionalität gezeigt. Sehr bewundernswert war, was die Jugendlichen in nur 5 Tagen zusammengestellt und ermittelt haben.

Identity 4 online 16
Jürgen Partenheimer, Vorstandsvorsitzender von der Bürgerstiftung dankte den vier Workshopleitern für die erneute Zusammenarbeit in den Osterferien und fühlte sich, dank der großen Nachfrage in dem Jahr darin bestätigt, den Jugendlichen zu helfen und sie weiterhin zu unterstützen.
Christine Miller von der DANSATION Tanz- und Musicalschule e. V. war es wieder eine große Freude, mit den Jugendlichen zu arbeiten und ein eigenes Programm aus Tanz, Gesang und Schauspiel zu erarbeiten.
Den Song „Ich bin ich" präsentierten 8 junge Sängerinnen auf eindrucksvolle Weise. Eine eindrucksvolle Tanzeinlage erarbeiteten die Jugendlichen aber auch zu „No". Auch im Schauspiel zeigten sich die Jugendlichen sehr talentiert. Sie schmissen Fragen in den Raum, was man gerne machen würde, wenn man nur könnte. Die Antworten waren vollkommen verschieden. Die Eine würde gerne Weltfrieden machen, eine Andere ans Meer ziehen.

Identity 5 online 16
Zu „Lane Boy" präsentierten die Nachwuchstänzer eine beeindruckende Hip Hop Performance. Im Schauspiel machten sie sich wiederum Gedanken darüber, was andere über sie denken. Nachbarn denken z. B. „dass ich freundlich bin", Freunde denken über mich, „dass ich schüchtern bin".

Identity 6 online 16
Beim Finale kamen nochmal alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach vorne, um sich mit einer tollen Performance zu „Renegade" zu verabschieden. Die Pädagogen Christine Miller (Tanzpädagogin DANSATION), Susanne Langholf (Gesangslehrerin Musicalschule DANSATION), Theaterpädagogin Farina Simbeck vom Jungen Schauspiel Ensemble München und Thomas Ritter (Lehrer und Theater-AG-Leiter am Ernst-Mach-Gymnasium) dankten den jungen Nachwuchstalenten für ihre großartigen Leistungen und die Eltern, Verwandten, Geschwister und Freunde zeigten ihre Begeisterung mit tosendem Beifall.

Identity 7 online 16
Der 12-jährige David fand die Woche „einfach geil" und die 14-jährige Aleksandra „fand die Woche sehr schön. Sie fand aber auch, dass sie sehr viel gelernt und neue Leute kennengelernt habe."
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren bis zur letzten Minute fleißig. Sie ließen ihrer Kreativität freien Lauf. Ganz gleich ob Rock, Pop oder gefühlvolle Balladen, die Jugendlichen haben allesamt Talent und Professionalität gezeigt und bewiesen, dass sie fit für die große Bühne sind.

 

Für sie berichtete Petra Schönberger.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok