lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Flüchtlingsspende

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 26. September 2015

Helfer aus den Jugendeinrichtungen in Haar verzichten auf ihr Geld

Vertreter von Boni, Dino und Route 66 überreichen der Koordinatorin des Asylhelferkreises Haar, Eva Eggemann, am Dienstag, 22. September 2015,  symbolisch einen Scheck auf der Wiese des Abenteuerspielplatzes neben dem Dino. Hier fand auch alles seinen Ursprung.

Viele Helfer, mindestens 20 Jugendliche trugen in der ersten Augustwoche 2015 wieder zum Erfolg des Abenteuerspielplatzes SaHAARa bei. Der Abenteuerspielplatz wird von den drei Jugendeinrichtungen Boni, Dino und Route 66 getragen. Auch dieses Jahr kamen zwischen 150 und 200 Kinder zur beliebten Sommer-Freizeitgestaltung. Auf einen Hauptamtlichen kommen dabei vier Freiwillige, die erst zum Gelingen der Sommerfreizeit beitragen.

„Die Eltern sehen schon, was die Ehrenamtlichen leisten und wissen das zu schätzen“, sagt Tanja Probst, pädagogische Mitarbeiterin des Dino. Und so kam es, dass sich schnell alle Beteiligten einig waren. Dieses Jahr geben die freiwilligen Helfer das Geld, das sie selbst von den Eltern für ihr Engagement erhalten, an die Flüchtlinge weiter. Bereits der Flohmarkt am letzten Tag hatte einen Erlös von 64 Euro gebracht. Die Summe resultiert aus der Standgebühr pro Biertisch in Höhe von 10 Euro. Das rundeten die jungen Engagierten jetzt mit ihrem Geld auf einen stolzen Betrag von insgesamt 264 Euro auf.

Spende Jugendzentren online

Hier fand der Abenteuerspielplatz statt und jetzt die Spendenübergabe (v.l.n.r.): Manuel Stancu, Helfer, Stephanie Kühn, Sozialraumleiterin, Tanja Probst, Pädagogische Mitarbeiterin des Dino, Nicole Luzina vom Dino, Eva Eggemann, Koordinatorin des Asylhelferkreises Haar und Eduard Dittmeier aus dem Leitungsteam des Dino

Die Idee kam von den Helfern selbst und die Eltern der betreuten Kinder waren gleich begeistert. Zur Übergabe sind auch Helfer gekommen. Jutta Malenke vom Boni ist auf Fortbildung, weshalb sie bedauerlicherweise fehlt. Für alle spricht Stephanie Kühn, Sozialraumleiterin in Haar, wenn sie sagt: „Eingesetzt werden soll das Geld dort, wo es gebraucht wird.“ Eva Eggemann, Koordinatorin des Asylhelferkreises Haar, nimmt die Spende gern entgegen. Den symbolischen Scheck hat Nicole Luzina, die ihr Freiwilliges Soziale Jahr im Dino absolviert, selbst gebastelt. Bei der Übergabe erzählt Eva Eggemann von ihren Erfahrungen in Haar. Auch kleine Spenden sind herzlich willkommen. Denn damit finanzieren sie Bücher oder Ausflüge, die dazu beitragen, dass die Flüchtlinge das Land und die Menschen kennenlernen.

Auf solche Helfer, auf die Jugendlichen und die Eltern kann Haar stolz sein!

Für Sie berichtete Reinhild Karasek.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok