lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo neufahrner-echo herrschinger-spiegel mooskurier

381 gelbe Luftballons

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 02. Oktober 2014

Abschluss der Aktionswoche „Zu Fuß zur Schule"

(Text/Foto: he) Am Freitag, 26. September hatte der Elternbeirat der Jagdfeldgrundschule viel zu tun. 381 gelbe Luftballons mussten aufgeblasen und mit Steckerl versehen werden, damit auch jedes Kind zur Erinnerung an die Aktionswoche „Zu Fuß zur Schule" einen Luftballon mitnehmen konnte. Bereits am Freitag vor der Aktionswoche wurden die Schüler von ihren Lehrern gut vorbereitet. Neben einem Elternbrief erhielten alle Kinder einen Teilnehmerpass, die Erstklässler wurden zusätzlich mit einer Sicherheitsweste des ADAC ausgestattet. Eine Woche lang sammelten die Kinder Stempel in ihren Pässen, die zu Fuß, per Fahrrad oder mit dem Roller zur Schule kamen. Dazu wurde jeden Tag zu Unterrichtsbeginn über die Lautsprecheranlage das Lied „Ich kann zu Fuß zur Schule gehen" gespielt, das die Kinder im Laufe der Woche mit Begeisterung lernten. Wenn die Klassenlisten ausgewertet sind, erhalten die Siegerklassen in Jahrgangsstufenkonferenzen Urkunden und auch eine kleine Belohnung.

eb haar aktionswoche 1014

Der Elternbeirat im Luftballonmeer

Seit einigen Jahren rufen das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. und der ökologische Verkehrsclub VCD Grundschulen in ganz Deutschland auf, sich an den Aktions¬tagen »Zu Fuß zur Schule« zu beteiligen. Vom 22.September bis zum 2. Oktober sind in ganz Deutschland viele tausend Kinder zu Fuß, mit dem Rad oder dem Roller unterwegs zur Schule und zeigen mit ihren Aktionen, wie viel Spaß es machen kann, sich zu bewegen. Ein weiterer Gewinn: Wer den Schulweg zu Fuß, mit Roller oder Rad zurücklegt, vermeidet Schadstoffe und Treibhausgase und verbessert nachweislich Gesundheit und Wohlbefinden. Nebenbei ist die Aktion auch ein gutes Training zur Verkehrssicherheit und eine prima Gelegenheit, das morgendliche Verkehrschaos vor der Schule zu entspannen.
Es bleibt nur zu hoffen, dass der Eifer, den die Schüler an den Tag legten, auch möglichst lange anhält.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok